Heute war es endlich soweit.

Wir haben die Bodenplatte betoniert.

Pünktlich um 6:30 Uhr waren wir am Grund und Poldi, Hans, Wolfgang, der Pumpenwagen waren auch schon vor Ort.

Es war noch Stockdunkel als wir den Pumpenwagen an seine richtige Position gelotst haben – dies war aber rasch erledigt und wir warteten auf den ersten Betonlieferwagen.

Um ca. 7 Uhr war der Erste da und es ging auch sofort los. Wolfgang ging als erster mit dem Rüssel und ich bin mit dem Betonrüttler unterwegs gewesen.

 

Alles hat super geklappt bis auf den Moment wo wir die Ladung des dritten Wagens in die Schalung gegossen haben…

Durch den Regen in den letzten Tagen dürfte der Boden so weich geworden sein, daß die Abspreizungen der Schalung nachgegeben haben und die vordere Seite drohte nachzugeben und wegzukippen.

Plötzlich wurde alles ganz hektisch – Körper wurden gegen die Schalung gestemmt, Pfosten wurden auf der Kreissäge angespitzt und mit dem 5kg Schlegel in den Boden getrieben, alles verwertbare Holz zur Verstärkung herbei gebracht um die Katastrophe zu verhindern. Gott sei Dank waren genug Helfer da, um das Schlimmste zu verhindern. Wir konnten mit vereinten Kräften die Schalung wieder halbwegs gerade stellen und soweit sichern, dass sie nicht mehr nachgeben konnte.

Sie macht jetzt zwar einen Bogen von ca. 10cm aber das ist immer noch besser, als wenn sie uns komplett aufgegangen wäre.

Die ca. 10 cm müssen wir jetzt in den nächsten Tagen mit der Flex und Schremmer entfernen, aber das ist mir lieber als wenn wir aufgegeben hätten.

Die Aktion hat mich ca. 15 Jahre meines Lebens gekostet und hat mir gezeigt, dass mein Magen in so einer Stresssituation nicht der robusteste ist. Mir war ziemlich übel nachdem das ganze Adrenalin wieder abgebaut war!

 

Aber lange Rede kurzer Sinn – hier die Fotos von heute:

 

 

bis bald…

avatar

Written by Alexander

2 Comments

Walter

wow, das sieht ja wirklich toll aus. Im Winter wäre das wahrscheinlich ein perfekter Eislaufplatz 😉
Im Angesicht dieses Fortschritts ist es nur ein ganz ganz klein wenig schade, daß Du heute einen historischen Moment in der Arbeit verpasst hast! rate mal was wir heute doch noch fertiggebracht haben :-))

liebe Grüße den fleissigen Hausbauern
Walter

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.