Ja, es gibt uns noch! 🙂

Draußen wird es immer kälter aber drinnen wird fleißig weiter gearbeitet…

 

Mittlerweile sind unsere Treppen und Innentüren fertig.

 

Die Treppenbeläge wurden (wie schon berichtet) von einem Tischler aus unserem Parkett gefertigt, damit wir das gleiche Holz wie im restlichen Obergeschoss und auch keinen Übergang von der Treppe zum restlichen Boden haben.

In den Überstand der Treppen habe ich noch eine LED Beleuchtung integriert damit die Stufen indirekt beleuchtet werden.

Die Idee mit der indirekten Stufenbeleuchtung kam von Regina und ich habe mich mit der technischen Umsetzung auseinander gesetzt.

 

Die Beleuchtung sollte stark genug sein, aber auch nicht zu stark. Sie sollte lange halten, da geplant war sie auch als passive Beleuchtung des Wohnzimmers zu verwenden. Durch diese Überlegung sollte eine gute Kühlung der LED´s gegeben sein da Wärme die Lebensdauer von LED´s herabsetzen kann. Mit dieser Aufgabenstellung begab ich mich auf die Suche nach geeigneten Alu-Leisten die so kompakt wie möglich sind und es dafür aber auch Diffuserabdeckungen gibt, damit das Licht etwas gestreut wird und nicht punktuell auf die Treppen leuchtet. Dann musste ich noch einen geeigneten Treiber für die LED´s finden, welcher in den Sicherungskasten eingebaut werden kann (um die Beleuchtung über die Haussteuerung anzusteuern) und die notwendige Dauerleistung erbringen kann ohne eine zu große Abwärme zu produzieren. Als Zusatzfeature sollte das ganze noch dimmbar sein, falls uns das Licht doch zu stark sein sollte. Ich bin dann bei bei der Fa. Solelectric fündig geworden, die für fast alle meine Wünsche eine günstige Lösung hatten. Es war zwar ein nicht unerheblicher Mehraufwand aber ich glaube der hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Jetzt fehlt im Gang nur noch das Geländer aus Glas.

 

Weiters haben wir die Türrahmen und die Türen eingebaut und können nun endlich bei geschlossener Tür das WC benützen!

Bis jetzt haben wir ja mit einem Vorhang als „Sichtschutz“ gelebt. Man freut sich auch schon über die kleinen Dinge des Lebens! 🙂

 

Jetzt müssen im Erdgeschoss nur noch die Wischleisten und im Obergeschoss die Sesselleisten fertig gestellt werden (jetzt vorab schon mal ein großes Dankeschön an Poldi für die Wischleisten! 🙂 )

 

Nachdem die Türen nun auch fertig sind, haben wir begonnen die Wände zu verschönern und haben uns mit Glasbildern eingedeckt.

Uns gefällt diese neue Art von Bilder sehr gut, da hier sehr kräftige und kontrastreiche Farben gedruckt werden können.

 

 

Die Programmierung der Hausautomation habe ich auch weiter vorangetrieben.

Ich habe einige neue Funktionen hinzugefügt und die bestehenden Sachen dem Alltag angepasst.

 

Zum Beispiel habe ich die Steuerung der Raffstores im Wohnzimmer/Küchenbereich zum Treppenaufgang umgelegt, da sich herausgestellt hat, daß der Weg zur Schiebetüre am anderen Ende des Raumes zu umständlich war.

Im Obergeschoss habe ich zu den Tastern für die OG Beleuchtung eine Doppelklickfunktion für die Treppenbeleuchtung hinzugefügt. Die Treppenbeleuchtung reicht im Normalfall um von einem Zimmer zum anderen zu gehen. In der Nacht ist die volle Beleuchtung der Spots für meinen Geschmack etwas zu hell. Man könnte zwar dimmen aber dann müsste man ein paar Sekunden den Schalter gedrückt halten und man möchte ja in der Nacht schnell aufs WC und gleich wieder ins kuschelige Bett und sich nicht mit dem Dimmen von Lichtern aufhalten. 😉

Da Regina in der Nacht ein bisschen ein „Schisser“  ist und sich nicht unbedingt in den unbeleuchteten Gang traut um aufs WC zu gehen hat sie mich gebeten, ob es nicht möglich wäre, das Licht im Gang gleich vom Schlafzimmer aus einzuschalten. Da dies aber nicht vorgesehen war sondern nur die Raffstores gesteuert werden hätten sollen, sind die Taster schon belegt. Ich habe aber auch hier eine Lösung gefunden und einen Taster mit einer zweiten Funktion belegen können ohne die normale Funktion zu beeinträchtigen. Jetzt kann sie vor dem öffnen der Schlafzimmertüre das Licht aufdrehen und muss sich nicht mehr fürchten! 🙂

Ein weiterer Wunsch von Regina war, da sich ja die Raffstores bei Sonnenaufgang automatisch öffnen um das Licht und auch Sonnenenergie/wärme ins Haus zu lassen, dass sich die Eckraffstores im Schlafzimmer erst später öffnen, da sonst die Sonne direkt aufs Bett scheint und dadurch Lisa aufwacht. Da habe ich einfach eine Verzögerung von einer Stunde eingebaut, denn dann steht die Sonne bereits so, dass sie nicht mehr direkt aufs Bett scheint.

 

Zum Thema Passivhaus:

Die Außentemperaturen bewegen sich jetzt Nachts immer um den Gefrierpunkt und tagsüber um 10° C. Unsere Luft/Wasser Wärmepumpe ist jetzt schon des öfteren angesprungen und hat Energie in die Fußbodenheizung gepumpt. Wir hatten dann eine Temperatur von ca. 24° C im Haus. Ich habe nun die Heizkurve noch um einen Punkt nach unten gesetzt, da uns 24° C zu warm war.

Der Standardwert der Heizkurve war 9. Dieser wurde vom Servicetechniker bei der Inbetriebnahme bereits auf 5 herabgesetzt, da er der Meinung war, dass bei einer benötigten Heizlast von 8 kw für unser Haus, dies ausreichen würde. Ich habe sie nun auf 4 reduziert. Zusätzlich zu dem fest eingestellten Wert in der Software der Wärmepumpe ist der Feinregler noch auf -2 gestellt(nochmals ca. 2° C weniger) . Somit brauchen wir derzeit so gut wie keine Heizenergie und das Haus erwärmt sich derzeit tatsächlich hauptsächlich passiv. Das gefällt mir! Ich bin schon gespannt wie es wird, wenn die Temperaturen deutlicher und länger unter 0° C sinken.

 

Hier wie immer Bilder zu unseren Fortschritten:

bis bald!

avatar

Written by Alexander

7 Comments

Daniel

Sieht echt gut aus die indirekte Beleuchtung der Treppe.
Wie viel Meter Profile/Stripes hast denn da verbaut?
Hängen die einzelnen Stripes parallel an der Versorgung?

Reply
Alexander

Hallo!

Vielen Dank!
Uns gefällt die Beleuchtung auch sehr gut!

Ich habe hier insgesamt ca. 17m LED-Stripes verbaut, die alle paralell auf einer Versorgungsleitung hängen.
Alu Profile sind in etwa die selbe länge insgesamt.

Die Stripes sind alle 5cm kürzbar und dadurch sehr genau zuzuschneiden gewesen.

Die Versorgungsleitung habe ich mit flexiblen 2,5qmm Leitungen ausgeführt da die Gesamtleistung der Stipes ca. 82W betragen. Das sind dann bei 12V Spannung eine Ampereleistung von ca. 7A.

Wenn eine Treppe ausfallen würde dann leuchten alle anderen weiter. Genauso bei einer einzelnen LED… Da leuchtet der Rest des Stripes weiter.

Lg
Alex

Reply
Eva

Hallo,
genial die Lösung mit der Treppe. Aber 17 m sind ein Wort – meinem Mann würde das ja auch gefallen. Wir denken noch über eine Beleuchtung des Handlaufs nach – evtl. auch Stripes um das „Treppenloch“ … Geldbeutelentscheidung 😉
lg, Eva

Reply
Alexander

Dankeschön! Uns gefällt es immer noch sehr gut! Die 17m klingen schlimmer als es wirklich ist. Ich habe die Stripes bei solecric.eu bestellt. Der Preis war sehr gut.

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.