Jaaa!!! Es gibt wieder mal einen neuen Beitrag! Ich weiß es ist schon lange nichts mehr von mir gepostet worden! Mea Culpa! 😉

 

Diesmal möchte ich den Bau unseres DIY Hochbeetes dokumentieren.

 

Wir haben uns für den Bauplan aus dem Buch „Hochbeete“ entschieden und für unsere Zwecke und auch die Maße angepasst.

 

Die Überlegung war, die Beete auf der südöstlichen Seite des Hauses in der Flucht der Terrasse aufzustellen.

Die/das Hochbeet sollte in etwa einen Meter tief und drei Meter lang werden.

Da wir die Sorgen hatten, daß das Beet mit den drei Metern länge eventuell „auseinander“ geht, haben wir uns entschieden zwei kleinere nebeneinander zu stellen.

Damit sollten wir eine gute Stabilität erreichen.

 

Materialliste für unsere Beete:

  • Kantholz Lärche 4,5 x 7 cm (ca. 108 lfm)
    • 24 x 150 cm
    • 20 x 139 cm
    • 20 x 100 cm
    • 24 x 89 cm
  • Handlauf (ca. 8 lfm)
    • 2 x 306 cm
    • 3 x 89 cm
  • Gewindestangen
    • 28 x M8 x 100 cm
  • Muttern
    • 56 x M8
  • Beilagscheiben
    • 56 x M8
    • 250 x DIN 9021 / 4,3
    • 100 Stück DIN 9021 / 8,4
  • Holzschrauben
    • 200 Stück 4×40 verzinkt
    • 40 Stück 5 x 70 verzinkt
  • Abstands/Distanzhalter 1 cm hoch Innendurchmesser auf Gewindestangen M8, Aussendurchmesser ca. 20-25 mm
  • Engmaschiges Wühlmausgitter
    • 1 x 3m Maschenweite max. 8-10mm
  • Noppenbahn ca. 15 qm2 ca. 10lfm bei 1m breite

Die Abstandhalter (M8 x 10mm)haben wir beim Baubeschlagshop.de bestellt.

 

Die jeweiligen Bauschritte sind glaube ich auf den Bildern ganz zu zu sehen.

Mittlerweile ist das Beet nun in seiner 3. Saisaon und hält nach wie vor! Nur die Handläufe werden wir wohl in den nächsten 2-3 Jahren bestimmt austauschen müssen.

 

Als Tip noch: Da ja die Gewindestangen etwas länger sind, als das Hochbeet dann hoch ist, müssen die Gewindestangen direkt nach der letzten „Mutter“ gekürzt werden.

Das verursacht natürlich Metallspäne bzw. Metallstaub. Dieser sollte sofort und gründlich entfernt werden. Sei es gut abzuspülen oder auch mit Druckluft wegzublasen.

Wir haben das leider nicht gemacht und es hat dann ein paar Tage leicht geregnet und durch den Metallstaub (ich habe die Überlängen mit der Flex gekürzt) hat sich das Holz teilweise schwarz eingefärbt. Das schränkt die Funktion des Hochbeetes natürlich nicht ein, aber macht leider optisch nicht viel her.

Falls ihr das Hochbeet nachbauen solltet nicht über den selben unschönen Effekt wie wir stolpern wollt, kann ich das nur sehr ans Herz legen. 😉

 

Weiters habe ich noch ein Gardena Micro-Drip-System an unsere automatische Gartenbewässerung angeschlossen und es wird somit auch vollautomatisch mit Feuchtigkeit versorgt!

 

avatar

Written by Alexander

2 Comments

Patrick Helms

Wirklich eine Tolle Idee das mit den Abstandshaltern und den Gewindestangen. Sieht sehr modern aus und ist relativ unkompliziert umzusetzen. Daumen hoch!!

Reply
Alexander

Dankeschön! Ja, es ist wirklich recht einfach umzusetzen!

Einen Tipp habe ich noch! Wenn man die Gewindestangen mit der Flex abschneidet sofort alles gründlich mit Wasser abspülen. Sonst wird bei öfterer Feuchtigkeit das Holz durch den Metallstaub Schwarz.. Darum gleich gründlich rüber damit.

Ich werde den Artikel noch updaten.

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.