Da ich schon 2 Anfragen zu unserer kontrollierten Wohnraumlüftung der Fa. Schiedel bekommen habe möchte ich hier einen ersten Erfahrungsbericht zu unserer Kontrollierten Wohnraumlüftung (KWL) abgeben.

 

Wir haben in unserem Passivhaus die KWL von Schiedel das Modell Aera Eqonic eingebaut.

Das Modell wirbt mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von 93%, unsichtbaren Lüftunsleitungen (da diese mit in die Decke eingegossen werden), wenig Stromverbrauch und wartungsarmen Betrieb.

Uns wurde dieses Modell von unserem Bauträger, der Fa. Austbau empfohlen und auch eingebaut.

 

Wir haben die KWL nun seit ca. 3 Wochen in Betrieb und wir wohnen seit ein bisschen mehr als 2 Wochen im Haus.

 

Luftqualität:

Dadurch das Haus praktisch Luftdicht ist, und von selbst so gut wie keine Frischluft ins Haus kommt wenn die Fenster geschlossen sind, bleiben natürlich alle Gerüche im Haus.

Der Verputz, die Farbe an den Wänden, der frisch verlegte Parkettboden, die neue Küche, der Fliesenkleber und Fungenmörtel – alles gibt gewisse Gerüche ab. Jedes mal wenn wir in Haus kamen war die Luft darin sehr schlecht. Sie war sehr feucht und es hatte einen unangenehmen Geruch. Wir haben dann immer gleich alle Fenster aufgerissen und gelüftet.

Da wir nun aber unsere beiden Stubentiger im Haus haben und nur die Wohnung kennen, sollen sie sich erstmal an Haus gewöhnen und wir lassen sie noch nicht ins Freie. Dadurch können wir im Erdgeschoss die Fenster zum Lüften noch nicht öffnen.

 

Nachdem wir jetzt die KWL in Betrieb haben, haben sich diese Gerüche aber komplett verflüchtigt. Wenn ich nun nach dem Büro ins Haus komme, finde ich frische gute Luft im Haus vor.

Auch nach dem Kochen ist davon spätestens eine halbe Stunde danach nichts mehr im Haus zu riechen.

 

Die Lüftungsanlage hat auch Sensoren eingebaut die auf Automatikbetrieb die Lüftung selbstständig regelt. Das bedeutet wenn die Luftfeuchtigkeit bzw. der CO2 Gehalt zu hoch ist wird die Luftmenge selbstständig erhöht.

Wir haben das Automatikprogramm allerdings noch nicht wirklich ausprobiert. Wir haben die Lüftung immer auf Stufe 2 (Nennlüftung) laufen bzw. wenn wir nicht daheim sind auf „Abwesend“.

 

Wartung:

Die zugeführte Frischluft wird, bevor sie ins Haus kommt 2x gefiltert. Ein Filter ist im Ansaugstutzen im freien und der zweite im Lüftungsgerät selbst. Es gibt für diesen Filter verschiedene Filterklassen. Wir haben derzeit den Standardfilter (F7). Es gibt aber auch noch einen speziellen Pollenschutzfilter den wir aber jetzt noch nicht bestellt haben.

Ich selber bin ja leider von Allergien geplagt und leide von ca. Anfang März bis Ende September an verschiedenen Pollenallergien. (Auch dies war mit ein Grund sich für ein Haus mit Lüftungsanlage zu entscheiden) lt. dem Techniker der Fa. Schiedel soll der Standardfilter auch schon ca. 95% der Pollen ausfiltern. Wir haben beschlossen das mal zu beobachten und falls nötig können wir immer noch den Pollenschutzfilter (F9) einbauen. Bis jetzt habe ich allerdings im Haus keinerlei Beschwerden feststellen können.

 

Die verbrauchte Luft im Haus wird bei den Absaugungen gefiltert (damit wird vermieden, dass die Abluftleitungen verstauben) und dann nochmals vor dem Wärmetauscher. Diese Filter in den Absaugöffnungen können angeblich ein paar mal ausgewaschen werden – (Aussage des Technikers von Schiedel) dazu kann ich aber noch keine Angaben machen.

 

Die Filter können bequem über den Onlineshop der Fa. Schiedel bestellt werden.

Die Anlage verfügt über eine Anzeige wann die Filter zu kontrollieren sind – alle 90 Tage sollte man die Filter kontrollieren und gegebenenfalls austauschen.

Bei uns im Haus haben wir insgesamt 5 Absaug- und 10 Zuluftöffnungen.

 

Die Zu- und Abluftrohre ausserhalb des Hauses sollten zumindest einmal im Jahr mit einem Hochdruckreiniger gereinigt werden. Es gibt da für Hochdruckreiniger so Kanalreinigeraufsätze die in die Rohre geschoben werden. Da im Sommer die Luftfeuchtigkeit der warmen Luft, in dem durch das Erdreich kühlen Rohr, kondensiert könnten sich durch das Wasser sonst unangenehme Gerüche bilden. Die Reinigungsarbeiten können selbst oder auch von Schiedel durchgeführt werden. Durch Service von Schiedel verlängert sich meines Wissens auch die Garantie auf die Anlage.

 

Lautstärke / Lüftungsgeräusche / Überhören:

Uns wurde bei der Planung unseres Hauses mitgeteilt, dass man die Anlage nicht hören wird.

Das kann ich leider so in der Form nicht bestätigen.

 

Wenn es absolut still im Haus ist, kann man die Lüftung schon hören. Man darf sich das Geräusch jetzt nicht als ein typisches Luftgeräusch bzw. ein säuseln oder ähnliches Vorstellen. Es ist auch nur wirklich bei absoluter Stille im Haus zu hören wie z.b. am Abend im Schlafzimmer beim schlafen gehen. Es ist aber absolut nicht störend bzw. hält einem vom schlafen ab. Man hört einfach nur, dass das Haus belüftet wird.

Wenn allerdings nur irgend ein Gerät läuft wie z.b. ein Computer, eine Spielkonsole, Geschirrspüler oder Backrohr, dann ist das Geräusch der Lüftung schon nicht mehr wahrnehmbar.

 

Ich muss es nochmals sagen: Ich schlafe in meinem Haus wie ein Stein! Das Geräusch der Lüftung ist absolut nicht störend oder unangenehm.

Ich habe das nur erwähnt, da uns bei der Planung mitgeteilt wurde, dass sie absolut nicht hörbar sein wird.

 

Ich habe auch darauf geachtet, ob Geräusche aus Zimmern oder Teilen des Hauses in andere Räume übertragen werden. Wir haben keine Schalldämpfer oder ähnliches verbaut und können absolut nichts aus anderen Räumen über die Lüftungsleitungen wahrnehmen.

 

Kurz zusammen gefasst: Wir sind bis jetzt sehr zufrieden.

 

 

Bis bald…

avatar

Written by Alexander

15 Comments

Roli

Mich würde interessieren, wieviel Watt die Lüftung braucht wenn du ein Wattmeter an die Steckdose hängst?

Gruß
Roli 🙂

Reply
Thomas Oeding

Wir bekommen aktuell die gleiche Anlage eingebaut.
Kann man diese irgendwie „extern“ Abfragen bzw. steuern?
Ich würde diese gerne in meinen Haussystem mit aufnehmen…

Reply
Alexander

Hallo Thomas!

Ich habe beim Techniker damals nachgefragt und er meinte es ist nicht möglich…

Es gibt nur einen Kontakt, soweit ich weiss wo man der Anlage mitteilen kann, dass ein Fenster offen ist und sie sich ausschalten soll.. Ich finde die Info darüber aber gerade nicht.

Standardmäßig würde das Bedienteil (Touchpanel) direkt in die Türe der KWL eingebaut werden. da die Anlage bei uns aber im Technikraum steht wollte ich das Bedienteil im Wohnraum haben und dazu benötigt man ein LAN Kabel und eine Unterputzdose… Dann kann man sich das Bedienteil hinbauen wo man möchte.

Ich hätte sie auch gerne in meine Haussteuerung integriert, aber leider ist dies lt. Dem Techniker nicht möglich.

Wenn du aber eine Möglichkeit herausfindest wäre ich über eine Info dazu sehr dankbar!

Falls es noch weitere Fragen dazu gibt, dann einfach nochmal melden!

lg
Alex

Reply
Georg

Hallo! Nachdem du die Anlage nun schon „fast“ ein Jahr am laufen hast, wie bist du zufrieden? Deine „Geräusch-Anmerkung“ mit was kannst du das Geräusch am ehesten vergleichen? mfg

Reply
Alexander

Hallo Georg!

Wir sind nach wie vor sehr zufrieden! Immer frische Luft und weniger Luftfeuchtigkeit als draussen.. Nur wenn es wirklich heiss ist, dann schalten wir auf „Abwesend“ oder ganz aus, damit wir uns die warme Luft nicht ins Haus pumpen. Aber da ist sowieso die Terrassenfüre bzw. in der Nacht die Fenster offen.

Mittlerweile haben wir den Betrieb von (wie im Artikel beschrieben) von Stufe 2 (Normalstufe) auf „Automatik“ umgestellt, da dies wirklich gut funktioniert und weniger Energie verbraucht.
Im Automatikmodus verbraucht die KWL im Schnitt ca. 25W.
Auf Stufe 2 ca. 35W.

Das Lüftungsgeräusch ist wirklich schwer zu beschreiben… mir fällt wirklich keine passende Beschreibung ein..Wie schon gesagt – absolut nicht störend..

Am besten wäre es wenn man sich es selbst mal anhören könnte. Wo bist du zuhause – vielleicht könnte man ja mal einen „Besichtigungstermin“ vereinbaren?

Lg
Alex

Reply
Georg

Hallo!
Hört sich so ja nicht schlecht an! Ich weiß das mit dem Geräuschpegel ist nicht so einfach, jeder hat ein unterschiedliches Gehör dafür. Ich hab erst letztens wieder mit einem vom Schiedel geredet, er meinte sie haben bislang 100 Anlagen verbaut ( schätze mal Europaweit… ). Nachdem er zu mir gesagt hat dass hier im Umkreis noch keiner eine hat, glaube ich dass du etwas aus meinem Radius liegst 😉 Aber ich bin in der Nähe von Krems, Niederösterreich zuhause. Die Idee an sich finde ich jedenfalls trotzdem echt Klasse von Schiedel! lg Georg

Reply
Alexander

Hi!

So weit sind wir ja gar nicht entfernt…. Von uns nach Krems sind es 70km´. Ich schicke dir mal eine email wenn du einverstanden bist.

Reply
Thomas Oeding

Unsere Anlage (im Grossraum Hamburg) ist inzwischen fertig eingebaut… Zu der Geräuschentwicklung:
Stufe 2 ist nur Tagsüber zu ertragen, Abends und Nachts wäre sie deutlich hörbar. Stufe 1 ist zum Glück leiser und stört mich nicht beim einschlafen. Stufe 3 sollte man nur im Notfall einschalten, die könnte auch „Staubsauger, oder Flugzeugmodus“ heissen…

Reply
Alexander

Also Stufe 3 würde ich beim Schlafen auch nicht aktiviert lassen, aber so wie du das beschreibst hört sich das bei uns nicht an. Interessant. Aber das Geräuschempfinden ist ja bekanntlich auch verschieden. Thomas, konntest du noch etwas in Erfahrung bringen bez. Integration in die Haussteuerung?

Reply
Georg

Die Geräuschentwicklung kommt auch sicher auf das Gebäude selbst an und wie die Leitungen verlegt worden sind und zusätzlich wo sich die Ansaug/Zulufthauben befinden… darum weiß ich auch nicht ob es wirklich Sinn macht sich das bei einem anderen Gebäude anzusehen weil es wh. nicht 1 zu 1 umlegbar ist. Weiters muss sich das Gehör auch erst etwas normalisieren darum hört man sicher kurz vorm einschlafen mehr Geräusche als wenn ich kurz in den Raum gehe, alle kurz still sind und man dann urteilt!

Reply
Thomas Oeding

An der Haussteuerung bin ich noch immer dran (Der Kundendienst war noch nicht bei mir)

Zur Geräuschentwicklung: Sicher hängt es vom „User“ und vom Gebäude ab. Ich empfinde allerdings schon die Stufe 2 als laut…

Reply
Thomas Oeding

Moin moin,

der Kundendienst war nun bei mir. Leider auch bei uns die gleiche Aussage: Die Anlage lässt sich nicht extern steuern.

Die Frage ist ob es Sinn macht z.B. mit einem RS485 Monitor die Kommunikation des externen Bedienteils mit der Haupteinheit zu analysieren…

Reply
Alexander

Danke für die Info!

Machbar ist natürlich vieles. Es stellt sich natürlich immer die aufwand/nutzen Rechnung, reverse Engineering zu betreiben.

Ich habe für meinen Teil das Bedienteil im Wohnbereich installiert und lebe nun damit.

Reply
Patrick Helms

Hallo, kannst du mir sagen, was das für ein Ausblas-Rohr ist mit dem 90° Bogen. Brauche auch solch eine Säule..

Gruß, Patrick

Reply
Alexander

Hi!

Das kann ich dir leider nicht beantworten!

Das wurde von der Firma Schiedel (welche die KWL installiert hat) selbst mitgebracht.

Sorry, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.