An diesem Wochenende (inkl. Montag) haben wir wieder einen großen Schritt in Richtung Einzug gemacht.

 

Das Obergeschoss wurde komplett weiß ausgemalt und im Schlafzimmer hat Regina die ersten farbigen Akzente gesetzt und die Garagenplatte und die Terrasse wurde betoniert.

 

Am Samstag und Sonntag haben uns einige unserer Freunde tatkräftig beim Ausmalen unterstützt.

Das OG wurde komplett weiß ausgemalt. An den einen oder anderen Stellen müssen wir nochmals drüber gehen, aber das sind eigentlich nur Kleinigkeiten.

Vielen herzlichen Dank an: Harald, Andreas, Andrea, Sabine und Reinhard für eure große Unterstützung!

Am Montag hat Regina dann bereits begonnen im Schlafzimmer färbig auszumalen. Wir haben uns hier für die Farbe „Lagune“ entschieden.

 

Roland und ich haben im ganzen Haus die Steuerleitungen für die Hausautomation (WAGO SPS) eingezogen und somit kann ich an den fertig ausgemalten Wänden beginnen die Schalter zu montieren.

Weiters habe ich begonnen die Relais für die Rollläden und Raffstores mit der SPS-Anlage zu verbinden.  Da die SPS nur 24V DC ausgeben kann müssen zwischen die Rolläden und der Steuerung Relais geschalten werden die dann die 230V auf die Rollläden legen. Ich bin schon gespannt, wann der erste laufen wird.

Die DALI-bus fähigen Trafos für die Beleuchtung (Spots) wurden auch bereits geliefert und warten darauf verbaut zu werden.

 

Wenn die Rollläden/Raffstores fertig verkabelt sind und die ersten Schalter montiert sind, kann ich beginnen die SPS zu programmieren.

Für den ersten Schritt wird alles einmal rudimentär laufen, damit wir manuell die Rolläden hoch/runterfahren und das Licht ein- und auschalten können. Später einmal sollen die Rolläden automatisch mit Sonnenaufgang hochfahren,  Tagsüber automatisch das Haus beschatten (automatische Nachführung der Lamellenneigung abhängig vom Sonnenstand) und Nachts automatisch runterfahren. In Verbindung mit einer Wetterstation könnte man dann auch bei Regen die Rollläden automatisch runterfahren oder bei zu starkem Wind hoch. Mir fallen bestimmt auch noch ein paar Spielereien für die Beleuchtung ein. 🙂

 

Am Montag um 6:45 Uhr morgens war dann wieder einiges los bei uns am Grundstück. Ein riesiger Pumpenwagen hat Stellung bezogen und auch Betonmischwagen sind angerückt um unsere Garagen/Nebengebäudeplatte und die Terrasse zu betonieren. Mit dem Rest des Betons haben wir gleich die Schalsteine des Zaunfundamentes auf der Ostseite des Grundstückes aufgefüllt.

Um ca. 11:30 Uhr war dann schon wieder alles erledigt. Es war zwar wieder eine sehr schweißtreibende Angelegenheit, da wir bei der Terrasse ca. 1,5 qm³ Beton per Hand wieder rausschaufeln mussten, da zuviel davon hinein gegossen wurde. Der Herr, der den Pumpenwagen gesteuert hatte, hat sich zig mal entschuldigt, daß er uns durch seine Unachtsamkeit soviel Arbeit beschert hat, aber was soll man tun… man will ja eine Ebene Platte haben oder nicht? Nach ca. 12 – 15 Scheibtruhen war dann das überschüssige Material von der Terrasse zur Garagenplatte umgefüllt.

Diese Arbeit hat allerdings einiges an Zeit gekostet, sodaß der Beton gegen Ende schon ziemlich angezogen hatte…. mit ein bisschen Wasser abgespritzt, konnte aber auch das letzte Stück noch gut abgezogen und geglättet werden.

 

Schön langsam nimmt alles immer mehr Gesicht an und man kann den immer näher rückenden Einzugstermin schon fast fühlen.

Jetzt müssen nur noch endlich die Fliesen geliefert werden. Aus den 4 Wochen Liefertzeit sind mittlerweile 8 geworden. Länger dürfen sie sich allerdings nicht mehr verspäten sonst wackelt der Einzugstermin gewaltig.

 

Hier wie immer wieder ein paar Fotos von den Arbeiten:

 

bis bald…

avatar

Written by Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.