Wie schon vor einiger Zeit berichtet, haben wir dieses Jahr vor die Garage und das Carport zu errichten – und was wir uns vornehmen wird natürlich auch gemacht. 😉

 

Im Mai haben wir damit begonnen die Garage aufzumauern und den Betonkranz für die Mauerbank und Dachstuhl zu betonieren. Da wir ja bekanntlicherweise ein Passivhaus haben, wurde die Garage, der Dachstuhl usw. komplett ohne direkten Anschluss ans Haus errichtet um keine Wärmebrücken zu produzieren.

 

Genau zu dieser Zeit, als wir die Garage aufgemauert haben, hat mich aber leider ein sehr hartnäckiger viraler Infekt erwischt und mich 3 Wochen lang außer Gefecht gesetzt. Da ich mit Fieber darnieder lag, konnte ich leider nicht mitarbeiten. (deswegen auch der verzögerte Beitrag hier)

Poldi und Susi mussten sich dadurch besonders ins Zeug legen, Regina ist für mich als Arbeitskraft eingesprungen und viele weitere Helfer haben mit angepackt. Vielen Dank an dieser Stelle für die großartige Hilfe die ihr geleistet habt! Und natürlich auch einen großen Dank an die Oma´s die uns/mir Lisa immer wieder für einige Stunden abgenommen haben! Ich konnte mich in dieser Zeit in Ruhe auskurieren…

Mittlerweile geht es mir wieder gut und ich kann wieder was arbeiten.

 

Nachdem die Ziegel aufgestellt waren (wieder mit der Dryfix Methode) und die Mauerbank betoniert wurde, (Poldi hat auch wieder fleißig eine Schalung für das Garagentorüberlager gebastelt) wurde auch schon der Dachstuhl geliefert und aufgestellt. Die maximale Breite von fertigen Überlagern beträgt nur 3m. Da unsere Garageneinfahrt aber fast 4m berägt mussten wir uns das Überlager selbst machen.

Die Roh- und Sichtschalung und was noch so alles dazu gehört, wird wieder von uns in Eigenleistung durchgeführt. Wir haben ja schon die Erfahrung vom Dachstuhl unseres Hauses.

Diese Arbeit haben wir aber schon fertig und auch die Unterdeckbahnen (oder auch Unterzugplanen genannt) sind gelegt und mit der Kontralattung fixiert. Damit ist das Dach schon mal halbwegs Wasserdicht.

 

Die nächste Arbeit wird die Ziegellattung und der Unterbau für die Saumrinne werden.

Da wir die Garage direkt an die Grundgrenze gebaut haben, können wir dort keine Hängeregenrinne verwenden, da diese dann über die Grundstücksgrenze ragen würde sondern müssen eine sogenannte Saumrinne, die auf dem Dach selbst aufliegt, machen.

Wenn die Saumrinne, die restlichen Spenglerarbeiten und die Ziegellattung gemacht sind, werden wir damit beginnen das Dach zu decken.

Darüber werde ich dann natürlich wieder einen Artikel verfassen.

 

Damit man sich das ganze besser vorstellen kann, hier wie immer die Bilder dazu.

 

bis bald…

avatar

Written by Alexander

3 Comments

SPAX International

Hallo Regina und Alexander!

Einen schönen Blog habt Ihr! Euer Bauprojekt und die vielen Fotos haben wir uns mit viel Interesse angeschaut. Schön, dass Du wieder fit bist, Alexander, und dass alles so gut geklappt hat.

Habt Ihr bei Euren Arbeiten eigentlich auch SPAX verwendet? Besucht uns doch gern auch auf Facebook (www.facebook.com/SPAX.

Viele Grüße,
Euer SPAX-Team

Reply
Alexander

Hallo!

Vielen dank für das Kompliment!

Ich bin auch froh, dass es mir es wieder gut geht. Das war nicht sehr angenehm.

Und wir haben fast ausschließlich Spax zum bau unseres Hauses verwendet. Es sind einfach die besten Schrauben und vorallem mit den Torx-Köpfen macht das Arbeiten Spaß!

PS: und so eine nette Werbung gebe ich natürlich gerne auf meinem Blog frei… 🙂

Reply
SPAX International

Da haben wir ja Glück gehabt, Alexander… 😉 Vielen Dank, auch für das Lob – das freut uns sehr, dass Ihr mit unseren SPAX so zufrieden seid. Wir sind schon gespannt auf Eure nächsten Bauberichte und drücken Euch die Daumen, dass alles nach Wunsch klappt.
Beste Grüße,
Dein SPAX-Team

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.