Und wieder ist ein bisschen was im Haus passiert.

 

Gemeinsam mit meinem Schwager Roland haben wir die noch fehlende Trennwand der Kinderzimmer in Trockenbauweise aufgestellt.

Da ich so eine Arbeit noch nicht gemacht habe, war ich sehr froh über Rolands Hilfe!

 

Um die Möglichkeit zu haben die Wand eventuell in vielen vielen Jahren, wenn Lisa bzw. unsere Kinder ausgezogen sind, wieder entfernen zu können haben wir uns entschlossen die Wand erst nachträglich aufzustellen um dann später einmal ein größeres Hobbyzimmer zu haben. Eventuell richte ich mir dann ein kleines Hobbyfotostudio ein oder baue Modelleisenbahn.. was weiß man schon…

 

Im Grunde genommen ist an so einer einfachen Rigipswand nicht viel drann:

Wir haben uns für den Boden und für die Decke sogenannte UW Profile besorgt und für die Wand bzw. die „Ständer“ CW Profile.

Zuerst haben wir das UW Profil für den Boden mit einem Dämmstreifen beklebt und dann mit einem Doppelklebestreifen am Boden befestigt. (Da auf beiden Seiten ein großer Kasten hinkommen wird haben wir auf das Anbohren des Parketts verzichtet)

Danach haben wir auf einer Wand ein CW Profil mit der Wasserwaage ausgerichtet, und mit Dübel und Schrauben (Schlagdübel)  befestigt.

Zum Kürzen der Profile reicht eine einfache Blechschere. Einfach die Seiten der Profile einschneiden und dann kann man das überstehende einfach ein paar mal hin. und herbiegen und abbrechen.

 

Nachdem nun das Bodenprofil und ein Wandprofil montiert gewesen waren, haben wir das Deckenprofil (wieder UW) und das zweite Wandprofil aufgestellt – wiederum mit der Wasserwaage lootrecht ausgerichtet und montiert.

Diese beiden Profile haben wir gleich durch das Blech gebohrt und angedübelt. (Nicht auf den Dämmstreifen rundherum vergessen! Wegen Schallentkoppelung!)

 

Nun war der „Rahmen“ montiert und wir konnten die Ständer (CW) in die Boden- und Deckenprofile (UW) einstellen. Diese Ständer werden nicht verschraubt sondern nur hineingestellt. Abhängig davon welche breite die Rigipsplatten haben muss immer an den Enden und genau in der Mitte der Platten ein Ständer gestellt werden. Bei unserer Wand alle 62,5 cm.  Zum kürzen der Profile wieder die Blechschere verwenden und das Ende abbrechen.

 

Danach ging  es schon an das montieren der Rigipsplatten.

Bei Wänden sollten mind. alle 20 cm eine Schraube gesetzt werden. Hier sollte man sich sogenannte „Schnellbauschrauben“ besorgen, da die einfach in das Blech getrieben werden.

Ein gut passender Bit bzw. ein spezieller Bithalter für Rigipsplatten sind hier von großem Vorteil.

Wenn das nicht passt plagt man sich nur unnötig beim Schrauben.  Ein spezieller Rigipsplattenbithalter hat weiters noch den Vorteil, dass man die Schrauben nicht zuweit in die Platten schrauben kann und die Schrauben optimal halten! Beim montieren der Platten sollte wegen der Schallentkopplung drauf geachtet werden, dass die Platten nicht am Boden bzw. den Wänden anstehen. Hier einfach ein paar mm Platz lassen.

Zum zuschneiden der Rigipsplatten einfach ein scharfes Stanleymesser nehmen und die Papierbeschichtung einschneiden. Dann über ein langes Brett bzw. Wasserwage brechen. Hier muss nichts gesägt werden.. Einfach einscheiden, brechen und die zweite Seite des Papiers durchschneiden.. Fertig!

 

Wenn eine Seite der Wand komplett montiert wurde kommt Dämmmaterial hinein. Hier gibt es bereits in der richtigen Breite und Stärke fertig zugeschnittene Dämmwolle die nur noch in der Länge zugeschnitten werden muss. (Dies dient auch wieder der Schallminimierung)

Nach dem Dämmen werden einfach auf der zweiten Seite der Wand ebenfalls Rigipsplatten montiert und die Wand ist fast fertig.

 

 

Jetzt müssen nur noch die Stöße und Schrauben verspachtelt werden.

Hierzu muss ich noch etwas erwähnen: Die Platten sind an zwei Rändern bereits abgeschrägt. Wenn man aber auf den beiden anderen Kanten verlängern muss, sollte man diese Kanten mit einem Messer anschrägen, damit hier ein kleiner Keil entsteht. Dadurch lässt sich dieser Stoß dann leichter verspachteln und bildet nicht so leicht risse.

Wir haben für die Stöße selbstklebende Gitterstreifen aufgeklebt und dann mit einem leichten Fugenfüller verspachtelt.

Für das Finisch gibt es eine spezielle bereits vorgemischte Spachtelmasse die man nach dem groben Spachteln bis auf null abziehen kann und sich das schleifen erspart.

 

Für das ausmalen sollte die Wand einmal Grundiert werden da diese Platten sehr stark saugen und das Ergebnis dann unregelmäßig wäre.

 

Lange rede kurzer Sinn – es war weniger arbeit als gedacht! Wir müssen jetzt nur noch fertig Spachteln und ausmalen!

 

Kontrollierte Wohnraumlüftung: 

Ich habe gestern auch noch das erste mal die Filter unserer KWL getauscht. Lt. Herstellerangaben sollten die Filter alle 90 Tage überprüft und gegebenenfalls getauscht werden. Ich habe sie zwei mal konrolliert und teilweise ausgewaschen und wieder eingesetzt. Diesmal habe ich aber alle erneuert, da sie doch schon ziemlich verdreckt waren. Man merkt einfach, dass doch noch im Haus das eine oder andere gearbeitet wird.

Die Filter waren jetzt seit ca. Anfang August im Einsatz.

 

bis bald…

 

avatar

Written by Alexander

5 Comments

kuny

ui wie cool bei euch gehts auch weiter 🙂
und wenn ich jetzt so meine stimme für die nutzung von später abgeben darf; ich bin definitiv für die modelleisenbahn 😀

Reply
Thomas

Hallo 🙂

Das Parkett nicht anzubohren ist eine sehr sehr gute Idee! Denn wer weiß, vielleicht wollt ihr irgendwann nochmal die Trennwand rausreißen und dann wäre der Boden an der Stelle futsch.

Was mich interessieren würde: Wie Schalldicht ist die neue Wand? Kann man sich durch unterhalten oder hält die Dämmung was sie verspricht?`

Viele Grüße,
Thomas

Reply
Alexander

Hallo Thomas!

Die Dämmung zwischen den Räumen ist für normales unterhalten vollkommen ausreichend. einen zu lauten fernseher oder stereoanlage wird man allerdings schon deutlich durchhören. wenns wirklich schallgeschützt sein soll dann kommt man glaub ich über eine gemauerte lösung niht drum herum.

aber ich denke, falls wir mal ein geschwisterchen zu unserer lisa haben werden, dann wird die rigips wand trotzdem ausreichen – noch dazu auf beiden seiten der wand ein massiver PAX Schrank von ikea hinkommen wird… der schluckt sicher auch einiges vom schall.

lg
alex

Reply
Midgard44

Danke für die Anleitung. Möchte auch gerne eine Zwischenwand einziehen und habe in einem Bauforum nach Infos gesucht. Die Bilder haben mir weitergeholfen. Danke sehr.

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.