Am Mittwoch wurde unsere Wärmepumpe in Betrieb genommen.

Wir können nun endlich das Estrichausheizprogramm laufen lassen und damit das Trocknen des Estrichs ein wenig beschleunigen und die Baufeuchte aus dem Haus treiben.

 

Die Wärmepumpe wird jetzt 5 Tage lang mit 25°C durch die Fußbodenheizung fahren und dann nochmals 5 Tage mit 35°C.

Wir sollten dann hoffentlich soweit trocken sein, damit wir Fliesen verlegen können.

 

Die Wärmepumpe ist nach dem Einschalten natürlich auf volle Leistung gegangen um den Estrich zu erwärmen. Das Aussengerät hat in dieser Zeit beträchtliche Mengen an Wasser aus der Luft kondensiert.

Da muss ich mir etwas einfallen lassen, damit nicht immer das Wasser über den Beton läuft.. das ist auf die Dauer bestimmt nicht gut für den Beton. (siehe Video)

 

Gestern habe ich noch einen Blick ins Haus geworfen, ob die Heizung noch läuft, und da war nicht mehr so viel Feuchtigkeit am Aussengerät zu sehen.. dürfte also wirklich daran gelegen haben, dass sie nach Inbetriebnahme mit 100% Leistung angelaufen ist.

 

Das verbogene Blech des Aussenteils wurde auch gleich getauscht und leider ist da auch innen am Gerät eine Beschädigung sichtbar geworden. Die Leitungen für das Kühlmittel hats auch erwischt.

Das muss ich mit dem Heizungsbauer noch besprechen was wir hier tun. Die Heizung funktioniert allerdings und Heizt.

 

Aus ca. 18 kW/h Strom wurden ca. 386kW/h Heizleistung lt. Wärmemengenzähler gewonnen wenn ich das Gerät richtig verstehe 😉

 

Innen haben wir jetzt die Decken fertig verspachtelt.

Es fehlt hier nur noch das Gäste WC und das Wohnzimmer. Die Innenwände selbst sind mittlerweile komplett grundiert und bereit angemalt zu werden. 😉

Wenn also die Feuchtigkeit und die Hitze im Haus nach dem Ausheizen des Estrichs gesunken ist, wird kräftig ausgemalt.

 

Hier wie immer ein paar Fotos:

 

 

bis bald…

avatar

Written by Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.