Nach 4 1/2 Tagen harter Arbeit ist das Dach fertig gedeckt.

 

Die fleissigen Helfer sollten nochmals extra erwähnt werden…

 

Großes Dankeschön an:

Poldi, Susi, Otto, Pepi, Gitti, Roland, Reinhard, Herbert und Dominik!

 

Am Dienstag wurde begonnen die Ziegel auf das Dach zu befördern, am Donnerstag gegen 12 Uhr mittags ging es dann los mit Dach eindecken und am Samstag gegen 13 Uhr waren wir fertig.

Am Freitag bin ich kurzzeitig an meine körperlichen Grenzen gestoßen, aber dafür ist das Dach jetzt fertig.

 

Nebenbei wurden am Samstag noch einige anderen Arbeiten geleistet wie z.b.:

  • die Drähte für die Alarmanlage fertig eingezogen
  • das Erdgeschoss fertig geflämmt
  • Künetten für das Streifenfundament der Garage, des Nebengebäude und für die Leitungen zum Regenwassertank gebaggert
  • die Rohre für den Regenwassertank eingezogen
  • der Schaum an den Zwischenwänden im Erdgeschoss abgeschnitten
  • die restlichen Leerverrohrungen verputzt

 

Jetzt muss nur noch der Installateur seine Arbeit im Erdgeschoss fertigstellen und für uns sind noch ein paar Kleinigkeiten zu verputzen, aber dann sind wir bereit für den Innenputz der in der Woche ab 16. April kommt.

 

Die Kleinigkeiten die noch zu erledigen sind (auch als Gedächnissstütze für mich selbst):

  1. Rückwand des Sicherungskasten fertig mit Heraklith verkleiden und verspachteln
  2. Das Abflussentlüftungsrohr im OG WC fertig verkleiden und im Badezimmer verputzen
  3. Im EG die Abflussrohre und den Duschanschluss verputzen
  4. Noch einen Leerschlauch für Licht im Stiegenhaus bohren und eingipsen bzw. einen weiteren für die indirekte Stufenbeleuchtung verlegen
  5. Noch einen Leerschlauch für den Aussenfühler der Wärmepumpe bohren und eingipsen

Mehr fällt mir derzeit nicht ein, aber das sollte am nächsten Wochenende ohne Stress machbar sein.

 

Hier nun die Fotos von den letzten Tagen:

 

bis bald…

 

PS.: Ich kann euch noch einen kleinen Tipp aus der Praxis für das Einziehen der Elektrodrähte mitgeben:

Wir hatten bei einem Fenster das Problem, dass wir weder mit der Glasfaser- noch mit der Metalleinziehfeder durch die Leerverohrung in der Decke kamen.

Mein Schwager Roland hatte dann den genialen Einfall, dass er irgendwann mal wo etwas gesehen hat wie Elektriker dieses Problem gelöst haben.

Sie haben auf der einen Seite einfach einen Staubsauger an das Leerrohr angeschlossen und auf der anderen Seite eine Schnur einsaugen lassen. Ich kann euch sagen das funktioniert wunderbar!

Ich habe mich schon stemmen gesehen oder auf die Alarmsicherung des Fensters verzichten zu müssen, aber mit dieser Methode hat es dann doch geklappt!

Einfach das Staubsaugerrohr mit Klebeband mit dem Leerrohr verbinden und eine weiche Schnur einsaugen lassen! Ich war begeistert!

avatar

Written by Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.